Christbaum mal anders

Christbaum mal anders und nachhaltig

Da wir gerade leider nicht unterwegs sind, uns der Alltag fest im Griff hat und wir ja dennoch einiges erleben, wollen wir euch mal unsere Alternative zum Christbaum zeigen.

Letztes Jahr hatten wir noch einen aus dem Wald geholt, was wir schon die Jahre vorher immer gemacht haben, und dies ein toller Familiennachmittag war, ausser ein Jahr, da hatten wir einfach einen gekauft. Der gekaufte war eher ein Film Christbaum, denn wenn man an ihn kam, verlor er die Nadeln, und nicht nur ein paar, nein wie im Film war der Ast dann leer.

Was sich lustig anhört, war gar nicht witzig, denn unser ziel die Woche vor Weihnachten bestand darin, dem Baum möglich nicht nahe zu kommen (nicht ganz so einfach in der einem nicht mega großem Wohnzimmer), damit wir an Heilig Abend wenigstens noch einen einigermaßen ansehnlichen Baum stehen hatten. 

Filmreif

Kurz nach Heilig Abend haben wir den Baum dann auch zügig entfernt, denn die Nadeln haben echt genervt. Nach dem Abschmecken stand ein Baumgerippe (ich war echt perplex, deshalb hab ich sogar vergessen Bilder zu machen) und am Boden ein Riesen Berg Nadeln. Wie in einem Film.

Also nach diesem Erlebnis wieder selber sägen, was auch ein Erfolg war, bis auf die Größe, denn die junge Dame sieht im Wald die riesigen Bäume als immer noch zu klein. Ein mega Baum stand letztes Jahr also wieder in unserem Wohnzimmer, dieser hielt auch lange jedoch gibt es diesen Bauern nicht mehr, oder besser er pflanzt keine neuen Bäume mehr.

Nachhaltig

All das hat uns dazu gebracht, über alternativen nachzudenken. Wir haben lange über eingepflanzte Bäume, künstliche Bäume u.s.w nachgedacht, waren aber mit nichts so wirklich glücklich, denn künstlich = Plastik, Eingepflanzt = hält meist den Temperaturunterschied nicht aus und ist größenkäsig auch eher beschränkt.

Leiterbaum

Aber was soll ich sagen, wir sind fündig geworden. Wir haben uns entschlossen, einen Leiterbaum zu machen. Dieser ist langlebig, nachhaltig, aus Holz, und kann nach Weihnachten weiterverwendet werden. Auch im folgenden Jahr kann dieser dann immer wieder neu gestaltet werden. Und das beste, er sieht super aus, ihn hat nicht jeder und hinterlässt keine Nadeln. Auch diesen muss man ihn nicht, sprich man kann auch wenn es passt spontan wegfahren, ohne das er kaputt geht.

Schnell gemacht.

Der Baum ist auch schnell gemachten braucht nur eine Holzleiter in der gewünschten Größe, einen durchsichtigen Faden (Bastel- oder Angelbedarf) und Kugeln und Deco. Wer möchte kann auch noch Tannenzweige anbringen. Der Fantasie sind keine grenzen gesetzt.
Die Zweige, Deco und Kugeln nun einfach in verschiedenen längen an der Leiter anbringen, noch ein/zwei Lichterketten dran, und der Baum ist fertig. Zugegeben, die Fäden an die Kugeln und dann an die Weiterbringen dauert etwas, aber es macht mega Spass und ist zusammen auch schnell gemacht.

Wie sieht euer Christbaum aus? Habt ihr auch Alternativen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner